AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Kursteilnehmer
Teilnahmeberechtigt ist jede Person, die weder gesundheitlich, körperlich noch konditionell beeinträchtigt ist, den Kitesport ohne Gefahr für sich und andere auszuüben.
Ein Mindestalter von 15 Jahren setzen wir voraus. Bei Minderjährigen ist zur Wirksamkeit der rechtsgeschäftlichen Erklärung, die schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

2. Anmeldung
Die Anmeldung zu einem Kitekurs bedarf der Schriftform, hierbei ist die Anmeldung über das Internet-Formular eingeschlossen.
Welche Leistungen (Kursdauer, Kursablauf etc.) vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Kursbeschreibungen.

3. Rücktritt vom Vertrag
Ein Rücktritt kann jederzeit vor Kursbeginn erfolgen. Dieser ist jedoch schriftlich zu erklären. Bei kurzfristiger Stornierung (3 Tage und kürzer) wird 75% des Kurspreises fällig, sofern kein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung werden 100% des Kurspreises fällig.
Bei Kitecamps wird bei Absage bis 30 Tage vor Campbeginn eine Bearbeitungsgebühr von 15% des  Camppreises einbehalten, bei Absage bis 7 Tage vor Campbeginn werden 50% des Camppreises zur Unkostendeckung fällig, bei kurzfristiger Stornierung (3 Tage oder kürzer) wird der Camppreis zu 100% fällig, sofern kein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Es wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen. Entscheidend ist der Posteingang. Höhere Gewalt schließt diesen Punkt aus.
Wird der Kurs infolge höherer Gewalt (z.B. durch Naturkatastrophen, Krieg, innere Unruhen, etc.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, kann sowohl der Kursteilnehmer, als auch die Kiteschule KITEwild den Vertrag kündigen. Der bereits geleistete Kurspreis wird erstattet.
Bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl behält sich die Kiteschule KITEwild das Recht vor, ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Falle wird ein Ausweichtermin angeboten.
Gleiches gilt im Falle unvorhersehbarer Wetterlagen (Starkwind, Blitzschlag, Schneetreiben, sehr hoher Wellengang, sehr starker Regen) oder bei Zerstörung des Kitematerials durch Kollisionen oder Vandalismus. Geleistete Zahlungen werden nicht erstattet, jedoch werden Ausweichtermine angeboten. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.
Die Kiteschule KITEwild behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine Änderung einzelner Leistungen zu erklären, über welche die Teilnehmer selbstverständlich rechtzeitig informiert werden.

4. Bezahlung
Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist die Zahlung des gesamten Kurspreises sofort fällig. Die entsprechende Bankverbindung ist zur selbständigen Überweisung auf der Kursbestätigung angegeben. Unverzüglich nach Geldeingang wird der Voucher per Email versandt.

5. Sicherheit
Den Anweisungen des Lehrers ist jederzeit Folge zu leisten. Teilnehmer, die einen Kurs nachhaltig stören oder sich und andere vorsätzlich gefährden, können ohne eine Rückerstattung der Kursgebühren von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden.
Der Schüler/die Schülerin, muss für das Snowkiten sicheres Skifahren oder Snowboarden beherrschen.
Die Lehrer müssen das Tragen eines Helms verpflichtend vorschreiben.

6. Durchführungsbedingungen
Änderungen im Kursverlauf aufgrund von Witterungseinflüssen sind nicht immer auszuschließen. In diesen Fällen behält sich die Kiteschule KITEwild das Recht vor, den Kursstandort kurzfristig zu wechseln. Sofern dieser Wechsel vor Kursbeginn bekannt ist, werden die Teilnehmer rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.
Bei Unmöglichkeit der Durchführung bestimmter Leistungsteile aufgrund ungünstiger Wetterverhältnisse oder Windmangel erhält der Teilnehmer eine Gutschrift, welche innerhalb von zwei Jahren nach Ausstellung einzulösen ist. Eine Rückerstattung des gezahlten Geldbetrages kann nicht erfolgen.

7. Sorgfaltspflicht
Die Sicherheit und Betriebsbereitschaft der Kite-Ausrüstung wird durch regelmäßige Inspektionen der Kiteschule KITEwild sichergestellt. Dennoch ist der Teilnehmer verpflichtet, die Ausrüstung vor Nutzung zu überprüfen. Im Interesse aller Beteiligten ist jeder Teilnehmer verpflichtet, selbst- und/oder fremd verursachte Schäden sofort zu melden.
Falls die Betriebsbereitschaft der Kite-Ausrüstung durch Nichtbeachtung der Anweisung des Lehrers oder durch fahrlässige oder sogar vorsätzliche Verhaltensweisen des Teilnehmers nicht mehr gewährleistet ist, besteht für den durch die Tatbestandsaufnahme und Störungsbeseitigung entstandenen Zeitverlust kein Anspruch auf Schadensersatz seitens des Kursteilnehmers.
Es ist generell untersagt, sich weit vom Übungsabschnitt zu entfernen. Kontakt zum Lehrer und/ oder zu den anderen Kursteilnehmern (Blicke, Rufen oder Winken) muss jederzeit bestehen. Einzuleitende Hilfemaßnahmen erfordern Zeit. Sollte die Kiteschule KITEwild der Ansicht sein, Rettungsmaßnahmen einleiten zu müssen, trägt der zu Rettende die anfallenden Kosten.

8. Mitwirkungspflicht
Der Teilnehmer ist bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen verpflichtet, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und den evtl. entstandenen Schaden so gering wie möglich zu halten.

9. Haftung
Die Teilnahme an einem Kurs erfolgt auf eigene Gefahr. In diesem Zusammenhang ist es zwingend notwendig, im Besitz einer eigenen Unfall- und Privathaftpflichtversicherung zu sein.
Die Kiteschule KITEwild haftet für die gewissenhafte Lehrgangs- und Veranstaltungsvorbereitung, die Richtigkeit der Kursausschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung, sowie für die gewissenhafte Durchführung der Inspektionen zur Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Kite-Ausrüstung.
Die Kiteschule KITEwild ist nicht verpflichtet Teile des Kursbetrages zu erstatten, wenn der Schüler aus persönlichen Gründen den Kurs frühzeitig beendet.
Die Haftung für Sach- und Personenschäden ist ausgeschlossen.
Die vertragliche Haftung ist auf den Kurspreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kursteilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird.
Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Kite-Ausrüstung wie sein Eigentum zu behandeln. Für selbst­verschuldete Schäden (ein­schließlich Ausfall- und Folgeschäden) an der Kite-Ausrüstung und Aus­rüstungsteilen haftet der Kursteilnehmer persönlich.
Bei Vorliegen eines Mangels kann der Teilnehmer unbeschadet die Herabsetzung des Kurspreises verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den die Kiteschule KITEwild nicht zu vertreten hat.
Bei Verlust von Wertgegenständen, Brillen, Geld und sonstigen Gegenständen wird von der Kiteschule KITEwild keine Haftung übernommen.
Die Kiteschule KITEwild haftet nicht für Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Liftpässe). Hier gelten die Geschäftsbedingungen der Betreiber.

10. Haftungsausschluss
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://webgate.ec.europa.eu/odr .

11. Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des Vertrags zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.

Powered by...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© KITEwild - Kiteschule Freiburg